nach Gegenständen

Verlorensuche:

Ziel: selbständiges systematisches Absuchen eines bestimmten Gebietes nach Gegenständen mit menschlicher Witterung.

 

Aufbau draußen:

  • Beginn immer mit einfachen Wurfübungen des Spielzeuges oder des Futters: Hund darf sofort bei Wurf hinterherhetzen und wird für hohe Affinität zum Suchgegenstand zeitnah bestätigt-> Triebsteigerung

 

  • Sitz und Bleib als Basisübung ist sinnvoll, aber nicht notwendig- wenn noch nicht beherrscht: seperat aufbauen und bei der Suchübung Hund mit Leine festhalten/bzw. sich auf die Leine stellen

 

  • Ein Anzeigeverhalten seperat shapen/aufbauen und zu einem späteren Zeitpunkt einbauen.

Es erleichtert die Ritualisierung erheblich, wenn die Übung zu Beginn immer am gleichen (ablenkungsarmen) Ort durchgeführt wird und der Suchort vorher ausführlich per Gassigang erkundigt werden konnte.

Wird ein Schritt sicher beherrscht, so wird der Ort mehrfach gewechselt.

Der nächste Schritt wird dann wieder am bekannten Ort aufgebaut.

 

1. Schritt:

Für Hund sichtbar einen Gegenstand (z.B. Futter oder Spielzeug) in dichten Bewuchs /hohe Wiese werfen. Dabei den Wind beachten (Gegenstand gegen den Wind werfen) Dann den Hund mit "such verloren" schicken

==> Hund wird anfangen zu suchen

 

2. Schritt:

Wind nun nicht aus Richtung des zu suchenden Gegenstandes, sondern von der Seite bzw. Rückenwind (Hund muss sich in den Wind suchen)

 

3. Schritt:

Hund nun nicht direkt hinterherhetzen lassen, sondern absitzen lassen bzw. kurze Zeit festhalten und dann mit bekanntem Kommando und Handzeichen schicken

Zeitabstand zwischen Wurf und Schicken verlängern

(Diese Basisübung über einen langen Zeitraum einschleifen)

--> Startritual = Gegenstandssuche

 

4. Schritt:

Mehrere Spielzeuge für Hund sichtbar auswerfen (klappt bei manchen Hunden, manche jedoch suchen nur das zuletzt oder zuerst geworfene Spielzeug (funzt bei Leckerchenhunden oder Preydummies besser)

 

5. Schritt:

Hund so positionieren, dass er nicht sieht, wohin man wirft (z.b. um Ecke herum), am besten geht das, wenn Hund "sitz und bleib" kann und man den Hund absitzen lassen kann.

Dann Hund mit gleichem Startritual starten. (für diese Übung ist es empfehlenswert, mehrere Gegenstände am Anfang auszulegen, dass Hund bei den ersten Übungen ohne Hilfe schnell zum Erfolg kommt

-->Start mit Startritual auch ohne visuellen Reiz

 

 

[Nasenarbeit] [Aktuelles] [Geruchssinn] [Geruch] [Hounds] [Mantrailing] [Tiersuche] [Schweißarbeit] [funny nosework] [Geruchsunterscheidung] [Stöbersuche] [funny nosework-ideen für draußen] [Fährtenarbeit/Tracking] [!!was Hunde noch "erschnüffeln können] [Links] [Literatur] [Forum] [Quellenangaben] [Prüfungsordnungen/Entwürfe] [Haftungsausschluß] [Impressum]