Physiologie

Funktion der Nase / Physiologie:

    Neuronale Bahn
    Die Riechzellen sind mit unterschiedlichen Rezeptoren auf den Sinneshaaren (Cilien) ausgestattet. Jede Riechzelle ist auf bestimmte Duftkomponenten spezialisiert.
    Beim Menschen sind es ca. 1000 verschiedenen Riechzelltypen.
    Beim Einatmen gelangen Duftstoffmoleküle in die Nase, lösen sich im Schleim des Riechepithels und werden zu den Cilien der Sinneszellen transportiert .
    In der Cilienmembran reagieren Rezeptoren (Eiweißmoleküle) mit den Duftmolekülen der Duftstoffe und lösen dabei einen biochemische Reaktion aus, bei dem die Wirkung des Duftmoleküls um ein vielfaches Verstärkt wird und anschließend ein elektrisches Signal auslöst.

    Die Rezeptoren sind spezifisch für einen bestimmten Typ von Duftstoff gebaut sind. Dieses Signal wird über die Nervenfortsätze, den sogenannten Axonen, direkt an den Riechkolben weitergeleitet. Der Riechkolben leitet das Signal weiter an das Riechhirn. Das Riechhirn ist eines der entwicklungsgeschichtlich ältesten Hirnteile.


Forschungen zum Thema Geruch an der RUB
 

 

[Nasenarbeit] [Aktuelles] [Geruchssinn] [Anatomie] [Physiologie] [Geruch] [Hounds] [Mantrailing] [Tiersuche] [Schweißarbeit] [funny nosework] [Fährtenarbeit/Tracking] [!!was Hunde noch "erschnüffeln können] [Links] [Literatur] [Forum] [Quellenangaben] [Prüfungsordnungen/Entwürfe] [Haftungsausschluß] [Impressum]