Präventionsmaßnahmen

Präventionsmaßnahmen:

Niemand ist davor geschützt, dass sein Tier irgendwann einmal wegläuft!

Auch der besterzogenste menschenfreundlichste Hund kann durch einen Verkehrsunfall (als Fahrgastinsasse oder als "Passant", ein Feuer in der Wohnung oder eine Beißerei in Panik geraten und kopflos in Panik vor dem eigenen Besitzer weglaufen.

  • Bei ängstlichen Hunden (z.B. aus dem Süden) kann schon ein Scheppern einer Mülltonne, ein plötzlich sich aufspannender Regenschirm oder ein Gewitter ausreichen, um Panik zu erzeugen.
    Bei ängstlichen Hunden sollte man bei Unwetter (Gefahr der herumfliegenden Gegenstände), um Silvester herum oder bei Festivitäten immer mit Halsband und Geschirr gehen und auf ausreichend engen Sitz und eine stabile Leine / einen stabilen Karabiner achten. Niemals vor einem Laden anbinden!

Achtung! Ein Geschirr ist keine Garantie dafür, dass ein Hund sich nicht befreien kann. Oft reicht ein Rückwärtssatz, um aus dem Geschirr zu schlüpfen.

 

  • Bei jagdlich ambitionierten Hunden sollte man -insbesondere beim Einsatz einer Schleppleine - immer Handschuhe tragen und die Leine niemals loslassen (ein mit Schleppleine entlaufener Hund kann leicht mit der Leine hängenbleiben und nicht zurückkommen - auch wenn er will!

Ich bin ganz und gar gegen Freilauf mit der Schleppleine - zu groß ist das Risiko, dass der Hund mit der Schleppleine sich auf einer (ungeplanten) Hatz entfernt von Frauchen verheddert oder gar stranguliert.

Und ein Hund kann mit Schleppleine weit kommen......
Wenn, dann Wahrscheinlichkeit des Verhedderns bewußt vergrößern:
- lange Schleppleine
- kordeliges Material /Feldleine
- 1m Stock als Anker dranbinden

Ein Hund, der sich verheddert hat, gibt in den seltensten Fällen Laut von sich!

  • Halsband /Geschirr mit Telefonnummer / Handynummer, denn im Vermißtfall ist man selten zu Haus
  • Kennzeichnung des Tieres mit Microchip
  • Registrierung des Tieres
  • Garten ausbruchsicher gestalten (Zaun ausreichender Höhe- für einen Podenco sind 1,6 keine Höhe, Zaun durchbuddelsicher bauen, z.B. unten mit Kaninchendraht abdichten
    Tor / Eingang so gestalten, dass Unbefugte es nicht einfach öffnen können und Hund dann entschlüpfen kann
  • im Auto sichern
  • bei häufigerem Entlaufen: GPS-Ortungssystem (www.environmental-studies.de)
  • Geruchsartikel asservieren
[Nasenarbeit] [Aktuelles] [Geruchssinn] [Geruch] [Hounds] [Mantrailing] [Tiersuche] [wie ich dazu kam] [Tier entlaufen-Was tun?] [Hunde] [Katzen] [Suchplakate] [Links Tiersuche] [Fragebogen] [Präventionsmaßnahmen] [Schweißarbeit] [funny nosework] [Fährtenarbeit/Tracking] [!!was Hunde noch "erschnüffeln können] [Links] [Literatur] [Forum] [Quellenangaben] [Prüfungsordnungen/Entwürfe] [Haftungsausschluß] [Impressum]