Tier entlaufen-Was tun?

 

Hund entlaufen - was tun?

Wenn ein Hund entlaufen ist, sollte man zu allererst versuchen, die Ruhe zu behalten und systematisch einige Dinge zu erledigen.
Am Ort des Verschwindens sollte eine Person, die dem Hund bekannt ist, mindestens bis zum Einbruch der Dämmerung warten.
Häufig kehrt ein Hund wieder zum Ort zurück, von dem aus er entlaufen ist.
Muss man sich vom Verschwindeort entfernen, so sollte man eine Jacke/Decke vor Ort belassen

 Dort sollte man alle Personen, die man während des Wartens trifft, ansprechen und bitten, den Hund bei Auffinden bei der Polizei abzugeben.

 

Parallel dazu sollte eine Suchkampagne gestartet werden, so dass bei Auffindens oder Sichtung des Hundes die Personen über das Verschwinden informiert sind
und den Hundebesitzer schnell benachrichtigen können.

zu verständigen sind:

  • Polizeidienststelle
  • Jagdaufsichtsbehörde, ggf. Jagdpächter
  • Tasso
  • Tiersuchdienst
  • Tierheime der Umgebung
  • Tierschutzvereine
  • Tierärzte der Umgebung
  • Ordnungsamt
  • Straßenmeisterei
  • Müllabfuhr / Entsorgung / Klärwerke

 

Am besten ist es, wenn man bei diesen Institutionen direkt ein provisorisches Schuplakat (Foto, Kontaktdaten) hinterläßt.

Hiernach oder parallel dazu sollten Suchplakate erstellt und verteilt werden (s. u.)

Personen, die im Gebiet viel unterwegs sind und in der Umgebung des Verschwindeortes wohnen/arbeiten, können oft hilfreich sein.


Daher bitte auch verständigen:

  • Postboten / Briefträger / Zeitungsboten
  • Busfahrer / Taxifahrer
  • Gassigänger
  • Jogger
  • Nachbarn / Anwohner

Nutzen Sie die Medien, um auf das Verschwinden Ihres Tieres aufmerksam zu machen

  • Lokalradio
  • Anzeige in der Tages- / Wochenzeitung schalten
  • Internet (s. u.)

Aushängeorte für Suchplakate

Plakate sollten überall dort aufgehangen werden, wo möglichst viele Leute sie sehen und lesen

 Hier bieten sich besonders Stellen an, wo Personen warten müssen.
Tierbesitzer helfen oft gerne bei der Suche mit oder halten "die Augen offen"
Kinder sind auch meist sehr engagiert, wenn es darum geht, entlaufene Tiere zu finden

  • Bushaltestellen
  • Bahnhöfe
  • Taxistand
  • Supermärkte / Geschäfte / Bäckerei / Kiosk
  • Tierarztpraxen der Umgebung
  • Schulen/Kindergärten / Jugendtreffs / Spielplätze
  • Sportplätze / Sporthallen / Schwimmbad
  • Reiterhöfe
  • Zooläden
  • Hundewiesen / Freilaufflächen / Hauptgassistrecken
  • Tankstellen
  • entlang von Wanderstrecken
  • Wanderparkplätze / Raststätten

Meines Erachtens ist es wenig sinnvoll, die Plakate zu dicht zu hängen.
Es reicht, wenn möglichst viele Menschen EIN Plakat wahrgenommen haben. Daher ist es wichtig, dass stark frequentierte Plätze plakatiert werden.

 Der Umkreis, in dem sich der entlaufene Hund befinden kann, ist nicht zu unterschätzen.
 

Was nutzt es, wenn am Verschwindeort jede Laterne mit Plakaten bepflastert ist und der Hund 10 km weiter im Nachbarort streunt.

--> umliegende Ortschaften plakatieren (stark frequentierte Plätze)--> an vermeintlichen Sichtungsstellen plakatieren

Bitte notieren Sie auf der Liste die informierten Stellen / Personen sowie
die Stellen der ausgehängten Plakate, damit bei Wiederauffinden die Plakate wieder entfernt und die Personen informiert werden können.

 

 Tiersuchdienst

Es besteht die Möglichkeit, den entlaufenen Hund mit einem sogenannten pettrailer (Tiersuchhund) aufzuspüren.
Dieser benötigt dafür einen Geruchsgegenstand des zu suchenden Hundes.
Verpacken Sie daher direkt nach Verschwinden des Hundes mehrere geeignete Geruchsartikel in Gefrierbeutel.
 

Denken Sie bei der Auswahl des Geruchsartikels daran, dass Personen/ Tiere, die ebenfalls am Geruchsartikel waren,
zum Zeitpunkt des Suchhundeeinsatzes anwesend sein müssen, damit der Suchhund weiß, welchen der Gerüche er verfolgen soll.

 

 Sorgen Sie dafür, dass unter der Kontakttelefonnummer immer jemand zu erreichen ist!
Tragen Sie alle Meldungen/Sichtungen mit Namen und Telefonnummer der Person in eine Liste und mit Uhrzeit/Datum in eine Karte (Maßstab mid. 1:25000, besser noch 1:10000)ein.
Denken Sie daran: in der Aufregung bleiben manche Fragen offen und ein Rückruf kann hilfreich sein..

 

[Nasenarbeit] [Aktuelles] [Geruchssinn] [Geruch] [Hounds] [Mantrailing] [Tiersuche] [wie ich dazu kam] [Tier entlaufen-Was tun?] [Hunde] [Katzen] [Suchplakate] [Links Tiersuche] [Fragebogen] [Präventionsmaßnahmen] [Schweißarbeit] [funny nosework] [Fährtenarbeit/Tracking] [!!was Hunde noch "erschnüffeln können] [Links] [Literatur] [Forum] [Quellenangaben] [Prüfungsordnungen/Entwürfe] [Haftungsausschluß] [Impressum]